• 19. Mai 2024 6:42

Bericht: Bewaffnete gazanische Gruppen feuern Mörser auf schwimmende Plattform, die vom US-Militär gebaut wird

Michael Falkenberg

VonMichael Falkenberg

Mai 2, 2024
Bericht: Bewaffnete gazanische Gruppen feuern weiterhin Mörser auf schwimmende Plattform, die vom US-Militär gebaut wird

Die von den USA gebaute schwimmende Plattform im Wert von 320.000.000 $, die humanitäre Hilfe bringen soll, wird täglich etwa 50-70 Lastwagenladungen aufnehmen können, was weit entfernt ist von den Hunderten von Lastwagenladungen, die täglich über die israelischen Grenzübergänge und durch die IDF geliefert werden.

Transport von Hilfsgütern

Die Plattform soll zu 50 % fertiggestellt sein, und wenn alles nach Plan läuft, wird sie in wenigen Wochen mit der Entladung der Hilfsgüter beginnen.

Das einzige Problem? Es gab mehrere Berichte über bewaffnete Gruppen im Gazastreifen, die die Plattform mit Mörsergranaten beschossen haben. Der erste Bericht erschien vor einer Woche, und nun besagt ein zweiter Bericht (über die Telegrammgruppe Gaza Now), dass der sporadische Mörserbeschuss immer noch ein Problem darstellt und den Bau der Plattform behindert.

Wer schießt die Mörser ab?

In keinem der Berichte wird gesagt, wer für den Mörserbeschuss verantwortlich ist, es werden lediglich „bewaffnete Gruppen“ genannt. Es lässt sich leicht spekulieren, dass es sich entweder um die Hamas oder den Islamischen Dschihad handelt.

Warum berichten die westlichen Medien nicht darüber?

Auch dies ist ein Rätsel. Heute Morgen wurde berichtet, dass der US-Verteidigungsminister erklärt hat, dass er „einen möglichen Konflikt zwischen den USA und der Hamas voraussieht“. Wahrscheinlich meinte er damit die Mörser, die auf die Plattform abgefeuert wurden, auch wenn er dies nicht ausdrücklich erwähnt hat.

Michael Falkenberg

Michael Falkenberg

Michael Falkenberg ist ein erfahrener Nahost-Korrespondent, der derzeit aus dem Konfliktgebiet zwischen dem Gazastreifen und Israel berichtet. Er verfügt über ein tiefgreifendes Verständnis der komplexen politischen und sozialen Dynamiken der Region und liefert seinen Lesern fundierte und objektive Berichterstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert